Netzwerkveranstaltungen zu grenzüberschreitenden Jugendmobilitäten im ländlichen Raum

Stadt, Land

„Stadt-Land-Fluss…“ Interkulturell in Brandenburg

Datum: März 2016 (geplanter Start)
Ort: Brandenburg

Veranstaltung 1 – Fürstenwalde, Landkreis Oder-Spree
Veranstaltung 2 – Gerswalde, Landkreis Uckermark

Es handelt sich hier um ein interdisziplinäres Netzwerk- und Partizipationsprojekt zu Förderung der Mobilitätserfahrung, interkulturellen und praktischen Lernens im ländlichen Raum Brandenburgs.
Dieses Projekt ist im Rahmen des DFJW Netzwerkes „Diversität und
Partizipation“ entstanden, um das Interesse an der deutsch-französischen oder
trilateralen Zusammenarbeit zu steigern.

Im Fokus stehen insbesondere Kinder- und Jugendliche. Ziel ist es, die
Möglichkeiten und Wege für bi- oder trinationale Begegnungen und Mobilitätsprojekte
des DFJW und des ERASMUS+ – Programms aufzuzeigen, lokale interkulturelle Jugendarbeit zu fördern, die Jugendlichen zur Teilnahme an den Projekten zu motivieren und somit internationale Jugendarbeit in ländlichen Regionen auszubauen bzw. zu entwickeln.

Es werden Kinder- und Jugendliche, Eltern, Ausbilder, Lehrpersonen, Neubürger wie Flüchtlinge, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Berliner und andere Großstädter sowie andere lokale Akteure unabhängig von ihrer sozialen, kulturellen und religiösen Herkunft einbezogen.

Das Netzwerk- und Partizipationsprojekt „Stadt-Land-Fluss…“ ist eine Initiative,
basierend auf die langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Begleitung der
Prozesse bezüglich der soziokulturellen Angebote in ländlichen Regionen und
herausgearbeitet für Menschen und Einrichtungen, die Verantwortung für den
Bildungserfolg und die Perspektiventwicklung für junge Menschen in
strukturschwachen Regionen übernehmen wollen.
Neben den fachlichen und interkulturellen Weiterbildungen, werden auch
längerfristige Kooperationen zwischen mehreren Kommunen gefestigt für den lokalen
aber auch internationalen Jugendaustausch.

Eine Ausweitung auf insgesamt vier Landkreise in Brandenburg ist vorgesehen. Dazu werden die Kontakte zu Zossen, Landkreis Teltow-Fläming und Biesenthal-Barnim, Landkreis Barnim aufgenommen.

Ein Netzwerk aus Schulen, Berufsbildungsstätten, Vereinen und Heimunterbringungen im internationalen Kontext bildet den Rahmen des Projektvorhabens „Stadt-Land-Fluss…“. Dieses Vorhaben wird gemeinsam durch Mensch Raum Land, MIKUB e.V. und mehreren freien Trägern aus Berlin und Brandenburg umgesetzt.

Anfragen bitte an: kontakt@mensch-raum-land.org

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.